Der Lindy Hop gehört zur Gruppe der Swing-Tänze und hat seine Wurzeln im Charleston und Stepptanz. Er entstand Ende der 1920-er Jahre in New York und galt als besondere Attraktion in den grossen Ballsälen.

Der Name „Lindy Hop“ soll im Zusammenhang mit dem ersten Ozeanüberquerer per Flugzeug, Charles Lindbergh, stehen. Der bei der Landung des Pioniers aktuelle  Gesellschaftstanz (Hop) wurde Lindbergh (Lindy) zu Ehren „Lindy Hop“ genannt.

Lindy Hop wird in 8 Zählzeiten getanzt und es stehen die Interpretation der Musik sowie der Austausch von Bewegungsideen im Vordergrund.  Aus dem Lindy Hop ging der Rock’n’Roll hervor, der ihn in den1960-er Jahren von den Tanzflächen verdrängte.

Seit den 1980-er Jahren gewinnt der Lindy Hop vor allem in Europa wieder zunehmend an Freunden. So findet in Schweden alljährlich ein mehrwöchiges Lindy Hop-Festival statt.